Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Benützen Sie dieses Forum für Fragen, die nicht unmittelbar in die anderen Foren passen (z.B. Info-Stundenplan, Statistik, ...).
Antworten
Felix Riesterer
Beiträge: 7
Registriert: 17. September 2016, 02:00

Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von Felix Riesterer » 17. September 2016, 02:48

Liebe Mitlesende,

bin neu hier, komme aus der Webmaster-Ecke (jahrelang mit HTML/CSS/JavaScript/PHP/MySQL hantiert) und bin in diesem Schuljahr damit beauftragt, den Umstieg zu Untis auch bei unserer existierenden Lösung mit hausinternen Monitoren und der bereits existierenden Mobil-App zu begleiten - also die Daten des Stundenplans und der Vertretungen in die vorhandene Infrastruktur zu ex- und importieren.

Über eine Recherche habe ich herausgefunden, dass man mit dem Info-Stundenplan nicht nur einen HTML-Export machen kann, sondern auch einen "Datenbank"-Export, bei dem nur eine handvoll Text-Dateien angelegt werden. Mit einer speziellen Ergänzung in der INI-Datei (untis.ini) gibt es sogar eine Textdatei eigens für die Vertretungen (substitutions.txt). Sehr schön! Das erspart mir das Parsen aller HTML-Dateien.

Jetzt sind mir aber zwei Funktionsfehler aufgefallen:

1.) Stunden, deren Vertretung über eine Verlegung von Unterricht realisiert wird, werden sowohl beim Papierausdruck, als auch im HTML-Export, als auch in der Datei substitutions.txt "verheimlicht". Anstatt dass da steht "Y vertritt X mit Fach B anstatt A" steht da nun "Y vertritt Y mit Fach B anstatt B". Intern kennt Untis wohl in diesen Fällen zwei Ursprünge (1. die nicht durchführbare Originalstunde und 2. die Ersatzstunde an ihrer üblichen Zeit vor der Verlegung) und verwendet für die Ausgaben (Druck bzw. Exporte) immer den zweiten Ursprung. Im Ergebnis hat man in diesen Fällen dann nur die Hälfte der Informationen (nämlich nur den Ersatz, nicht aber die Stunde, die diese Verlegungslösung benötigt), diese aber dafür doppelt.

Der Support in BaWü hat mir diese Funktionalität bestätigt und gemeint, ich müsse wohl damit leben. Wegen mir Einzelfall stünden die Chancen eher schlecht, dass G&P diese - meiner Meinung nach offensichtlich fehlerhafte - Funktionalität in meinem Sinne änderte, da sich vielleicht andere Kunden (insbesondere "Bastler") daran störten, die sich darauf verließen, dass Info-Stundenplan genau das tut.

2.) Wenn ich im Dialogfenster für den "Datenbank"-Export des Info-Stundenplans als Startdatum den ersten Schultag angebe, im Dropdown-Menü "Schulbeginn" stehen lasse (Änderungen an dieser Einstellung zeigen für mich keine Wirkung in diesem Zusammenhang) und als "Maximale Wochenzahl" 40 eintrage (ich möchte immer alle Vertretungsdaten des kompletten Schuljahres verarbeiten), so erhalte ich doch ausschließlich die Vertretungsdaten der ersten Schulwoche. Möchte ich die Daten der Folgewoche haben, dann muss ich das Startdatum entsprechend auf den passenden Montag setzen. Der Export enthält also völlig ungeachtet der Option "Maximale Wochenzahl" immer nur die Vertretungsdaten von einer einzelnen Woche! Damit widerspricht das Dialogfenster in seiner Aufmachung (nennt man das UX, also User eXperience?) der Programm-internen Funktionalität, welche offensichtlich lediglich eine einzelne Woche exportiert - egal, welche Wochenzahl man angibt.

Nachdem der Support in BaWü mir schon bei meinem ersten Fund keine Hoffnung auf tatkräftige Hilfe oder gar Bugfixing gemacht hat, versuche ich es nun hier in diesem Forum. Vielleicht mag mir ja einer der Entwickler sagen, warum in "substitutions.txt" immer nur die Daten für eine einzelne Schulwoche enthalten sein sollen, und warum das Dialogfenster eine andere Funktionalität nahelegt? Vielleicht sehe ich ja auch nur den Wald vor lauter Bäumen nicht und stelle mich einfach dämlich an (passiert mir hin und wieder)?

Wer weiß Rat?

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

Felix Riesterer.

Felix Riesterer
Beiträge: 7
Registriert: 17. September 2016, 02:00

Re: Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von Felix Riesterer » 26. September 2016, 20:46

Mag ja sein, dass G&P alle Hände voll zu tun hat, jetzt, wo die Sommerferien überall zu ende sind. Dass binnen Wochenfrist aber noch nicht einmal ein "wir haben Ihren Beitrag gesehen und werden uns wieder melden" kommt, legt bei mir den Verdacht nahe, dass alles, was in Richtung Eigenbau um Untis herum geht, gezielt ignoriert wird, da man doch bitte die ergänzenden Produkte - allen voran WebUntis - ebenfalls kaufen möge.

Nein, wir wollen kein WebUntis, wir wollen unsere bereits bestehende "Bastellösung" weiter nutzen (hat auch Geld gekostet!) und dafür die notwendigen Daten aus Untis heraus exportieren. Für das notwendige Modul haben wir immerhin €506,xy bezahlt! Wenn nun aber dessen Funktion in ausgerechnet unserem Einsatzfall fehlerhaft ist, und wenn es kein Interesse seitens des Herstellers gibt, uns da mit einer Programmkorrektur entgegen zu kommen, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als unsere Bastellösung noch weiter auszudehnen und die Datenbankstruktur (wir verwenden die Multi-User-Lizenz) zu analysieren. In einer solchen Zukunft können wir dann wieder auf das Info-Stundenplan-Modul gänzlich verzichten und sparen uns das Geld für die Updates dieses nach meinen Erkenntnissen kaputten Moduls.

Nein, bin gerade nicht vom Forum beeindruckt. Schade.

chg
Untis GmbH
Beiträge: 929
Registriert: 17. Mai 2005, 15:43

Re: Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von chg » 29. September 2016, 11:59

Sehr geehrter Herr Riesterer,

ich möchte auf Ihre Punkte eingehen und mit dem Vorwurf starten, dass wir hier Einträge gezielt ignorieren:

Ein Forum ist eine Plattform, in der Benutzer untereinander Erfahrungen austauschen können, es besteht keinerlei Anspruch darauf, innerhalb von x Tagen eine Antwort bekommen zu müssen. Natürlich wird auch immer wieder moderiert und kommentiert, dennoch ist definitiv kein Helpdesk. Wenn Sie unseren Support bemühen möchten, schreiben Sie uns bitte an helpdesk@untis.at, da ist klar, dass wir und nur wir eine Antwort liefern.

Damit zur generellen Entwicklung der IT:

Von modernen Lösungen wird erwartet, nicht (mehr) auf das manuelle Importieren bzw. Exportieren von Dateien angewiesen zu sein, Schnittstellen bzw. Integrationen müssen medienbruchfrei und für den Anwender kaum merkbar ablaufen. Unsere Entwicklungs-Ressourcen fließen daher ganz klar in die Entwicklung von WebServices, die einen direkten Austausch der Daten im Hintergrund ermöglichen. "Alte" Möglichkeiten, wie der Datenbank-Export bestehen zwar noch, die Entwicklung wird aber nicht mehr aktiv vorangetrieben.

So gut wie alle neuen Systeme sind web-basierend und ja, natürlich gehen wir ebenfalls in die Richtung, indem wir über WebUntis eine API zur Verfügung stellen, mit der Daten einfach abgefragt werden können. Damit ist es ganz leicht, den kompletten Plan eines bestimmten Stammdaten-Elementes tagesaktuell zu erhalten.

Selbstverständlich ist das "Basteln" rund um Untis nach wie vor erlaubt und möglich, aber es bleibt halt dann eine "Bastellösung", von der die meisten Schulen eher wegkommen möchten. Die meisten Systeme, die an Untis andocken, verwenden übrigens den txt Export der Vertretungsdaten, ev. in Kombination der XML Schnittstelle - diese können auch über die Kommandozeile aufgerufen werden.

liebe Grüße
Christian Gruber
Christian Gruber
Untis GmbH

Felix Riesterer
Beiträge: 7
Registriert: 17. September 2016, 02:00

Re: Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von Felix Riesterer » 29. September 2016, 20:11

Lieber Herr Gruber,

vielen Dank für die klaren Worte.
chg hat geschrieben:Von modernen Lösungen wird erwartet, nicht (mehr) auf das manuelle Importieren bzw. Exportieren von Dateien angewiesen zu sein, Schnittstellen bzw. Integrationen müssen medienbruchfrei und für den Anwender kaum merkbar ablaufen.
Da stimme ich Ihnen vorbehaltlos zu. Für mich ist die gegenwärtige Lösung auch nur ein Provisorium. Wenn ich wieder etwas mehr Zeit "am Stück" habe, werde ich mich intensiver mit der Struktur der relationalen Datenbank beschäftigen, um mir meine eigene Schnittstelle zu bauen. Dann kann ich auch medienbruchfrei die Daten in unsere Infrastruktur schaufeln.
chg hat geschrieben:Unsere Entwicklungs-Ressourcen fließen daher ganz klar in die Entwicklung von WebServices, die einen direkten Austausch der Daten im Hintergrund ermöglichen. "Alte" Möglichkeiten, wie der Datenbank-Export bestehen zwar noch, die Entwicklung wird aber nicht mehr aktiv vorangetrieben.
Ihre Webservices haben nur den kleinen Nachteil, dass eine Schule ihre Daten aus der Hand gibt. Auch hat sie nicht die Möglichkeit, die Darstellung auf dem jeweiligen Monitor gänzlich nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Dass sie den Daten-Export ("alte Möglichkeiten") nicht mehr fixen werden, habe ich verstanden. Sie möchten anscheinend, dass um WebUntis kein Weg herum möglich ist, wenn man hausinterne Monitoranzeigen und eine mobile App für seine Schule anbieten möchte. Aus kommerzieller Sicht ist das nachvollziehbar, da mache ich G&P keinen Vorwurf. Schade nur, dass wir ein in seiner Funktionalität "kaputtes" Modul gekauft haben, das auch nicht mehr repariert werden wird. Aber damit muss man bei Kaufsoftware wohl immer wieder vorlieb nehmen.

Ansonsten finde ich Untis wirklich prima!
chg hat geschrieben:über WebUntis eine API zur Verfügung stellen, mit der Daten einfach abgefragt werden können. Damit ist es ganz leicht, den kompletten Plan eines bestimmten Stammdaten-Elementes tagesaktuell zu erhalten.
Wie ich oben bereits mutmaßte: WebUntis wird/ist technische Voraussetzung, wenn man mehr als nur Papieraushänge möchte. Für unsere Schule möchte ich aber gerne auf WebUntis verzichten können, denn das sollte auch ohne möglich sein. Die finanzielle Einsparung ist für unseren Schulträger durchaus ein Argument.
chg hat geschrieben:Selbstverständlich ist das "Basteln" rund um Untis nach wie vor erlaubt und möglich, aber es bleibt halt dann eine "Bastellösung", von der die meisten Schulen eher wegkommen möchten. Die meisten Systeme, die an Untis andocken, verwenden übrigens den txt Export der Vertretungsdaten, ev. in Kombination der XML Schnittstelle - diese können auch über die Kommandozeile aufgerufen werden.
Hehe, "Bastellösung" ist das künstlich zum Unwort erhobene Buzzword, mit dem das Marketing den Verkauf von WebUntis samt WebServices wie mobile App usw. pushen möchte. Dabei sind Bastellösungen soviel flexibler und passgenau an die Bedürfnisse einer Schule anpassbar... Mal sehen wann ich weiter komme und direkt aus der DB meine Daten abgreifen kann. Werde hier wieder berichten.

Der von Ihnen erwähnte "txt Export" ist wohl genau das, was das Info-Stundenplan-Modul als Textdateien ausspuckt? Genau hier erhalte ich ja eben leider nicht alle Informationen, die ich benötige! Gerade dieser Tage wurde mit der Möglichkeit gearbeitet, eine "Veranstaltung" im Vertretungsmodul einzugeben. Die daraus resultierenden Vertretungen und Ausfälle wurden auch nicht nach substitutions.txt exportiert. Ob das über die Kommandozeile besser konfigurierbar/steuerbar gewesen wäre, müsste ich erst nachlesen und testen.

Jedenfalls vielen Dank für die klaren und klärenden Worte. Dass ich mich hier im Forum melde, lag an der ernüchternden Erfahrung mit dem Telefon-Support in BW. Außerdem hoffte ich, dass nicht nur ein Entwickler, sondern vielleicht auch andere User mit ihren Erfahrungen weiterhelfen könnten. Aber gut. Ich weiß nun, was ich wissen muss.

Liebe Grüße,

Felix Riesterer.

chg
Untis GmbH
Beiträge: 929
Registriert: 17. Mai 2005, 15:43

Re: Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von chg » 30. September 2016, 09:24

Hallo Herr Riesterer,
Der von Ihnen erwähnte "txt Export" ist wohl genau das, was das Info-Stundenplan-Modul als Textdateien ausspuckt?
Nein, ich spreche von dem Export, der über "Datei | Import/Export | Export TXT Datei | Vertretungen" aufrufbar ist. Gemeinsam mit dem Pfad "Datei | Import/Export | Untis | XML-Import/Export" beinhaltet den vollständigen, tagesaktuellen Stundenplan. So gut wie alle Systeme nutzen diese Möglichkeit, sollte hier ein Bug auftreten, wird der natürlich gefixt. Sie können mir dazu gerne persönlich Mails schreiben, ich bin über christian.gruber@untis.at. erreichbar.

Es entspricht übrigens nicht unserer Philosophie, ein Modul zu verkaufen, nur um den Datenaustausch zu ermöglichen - sollten Sie daher nur deswegen den Info-Stundenplan haben, würde ich Ihnen empfehlen, das Modul zu kündigen und auf die empfohlenen Schnittstellen umzusteigen.

Als Marktführer hat man schnell den Ruf, die Position ausnützen zu wollen - den Eindruck möchte ich in jedem Fall vermeiden, unsere Produkte tun das, was im Prospekt steht, in den neuesten Versionen werden Bugs gefixt. Wir sind also nicht die "Bösen" ;-)

liebe Grüße
Christian Gruber
Christian Gruber
Untis GmbH

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Re: Info-Stundenplan DB-Export - kaputt?

Beitrag von mpr » 1. Oktober 2016, 14:47

Schade nur, dass wir ein in seiner Funktionalität "kaputtes" Modul gekauft haben, das auch nicht mehr repariert werden wird.
Es tut mir leid, daß Sie das so sehen, aber ich muß dem trotzdem widersprchen: Das Modul Info-Stundenplan ist in der offiziellen Funktionalität nirgends kaputt. Das Modul haben wir meiner Erinnerung nach im Jahr 2001 eingeführt, also vor gut 15 Jahren. In den vielen Jahren sind viele zusätzliche schöne Funktionen dazugekommen und hin und wieder haben wir auch mal "Sonderwünsche" erfüllen können.

Dazu gehört die Ausgabe der Datei substitutions.txt . Sie haben selbst gesehen, daß diese nur mit einem ini-Schalter aktiviert werden kann was ein äußeres Zeichen dafür ist, daß dies keine "offizielle" Funktion ist. Solche Funktionen werden "as is" geliefert und es besteht hier kein Anspruch auf eine zugesicherte Funktionalität. Die Ausgabe war hier immer für eine Woche gedacht und die Wochen-Eingabe im Dialog bezieht sich NICHT auf diese Funktion sondern auf die DB-Ausgabe.

Ich sehe die Ausgabe als "geschenkten Gaul". Sie wissen wie das Sprichwort weitergeht :wink:
Martin Rösel

Antworten