Autoformatierung

Fragen, Vorschläge, Anforderungen, Diskussion zum Untis Messenger auf Android oder iPhone
Antworten
Abisko
Beiträge: 2
Registriert: 18. Februar 2021, 20:51

Autoformatierung

Beitrag von Abisko » 18. Februar 2021, 21:03

Hallo,
sind automatische Formatierungen im Messenger irgendwie rückgängig zu machen oder abzustellen?
Ich finde z.B. konkret besonders störend:
1. Wenn ich das Gendersternchen verwende, wird stattdessen automatisch der folgende Text kursiv geschrieben.
2. Wenn ich eine Mail-Adresse im Messenger schreibe, erkennt er die Adresse nicht korrekt: z.B. vorname.nachname@schule.de
Da wird dann nur nachname@schule.de zur mail-Adresse mit entsprechendem link formatiert. Sehr verwirrend für Schüler*innen.

Beste Grüße, Steffen

quiclic
Beiträge: 1594
Registriert: 28. April 2015, 08:09
Kontaktdaten:

Re: Autoformatierung

Beitrag von quiclic » 19. Februar 2021, 08:53

Hallo Steffen,

Zu Punkt 1 musste ich sehr lachen! Der * ist grundsätzlich in vielen Programmen für Fettdruck vorgesehen. Ich finde, die Schule sollte sich an den Duden halten. Leider hat dieser nun definiert, dass Arzt nur noch der männliche Arzt ist 🤢🤷‍♂️

Die Zeitungen machen Schülerinnen und Schüler einmalig und dann in der Fortsetzung das generische Maskulinum. Unsere Homepage auch. Alternativ kannst du Schüler:innen verwenden, das ich noch etwas lesefreundlicher finde als die Stern-Schreibweise. Oder nimm doch das ekligste: SuS und LuL, was kaum einer kennt. Dann hast du maximale Verwirrung.

Das zweite ist natürlich ein Bug.

Gruß Marc🤪🤦‍♂️
Marc Fehrenbacher, Feintechnikschule, Baden-Württemberg

Abisko
Beiträge: 2
Registriert: 18. Februar 2021, 20:51

Re: Autoformatierung

Beitrag von Abisko » 19. Februar 2021, 16:04

Hallo Marc,

vielen Dank für die Information. Was daran lustig ist, Kindern Möglichkeiten der gendergerechten Sprache zu zeigen, verstehe ich nicht ganz. Klar ist der Stern zur Zeit nicht Teil der amtlichen Schriftsprache, klar aber auch ist die Diskussion, die derzeit zur gendergerechten Sprache und deren Umsetzungsmöglichkeiten stattfindet. Der Duden reagiert auf Entwicklungen der Sprache und nimmt sie erst auf, wenn gesellschaftlicher Konsens besteht. Er ist in der Regel nicht Teil der Entwicklung. Schule darf da gerne etwas früher dran sein. Wir warten ja mit Diskussionen über tagesaktuelle Themen auch nicht, bis sie im Geschichtsbuch stehen. Und ich rede ja nicht von Punktabzug bei fehlendem Gendersternchen in der Klassenarbeit, sondern von Kommunikation mit Schüler*innen via Messenger.

PS: Findest du es nicht seltsam, wenn mit "der Arzt" auch "die 'Ärztin" gemeint sein soll, obwohl es "die Ärztin" doch gibt? Und kann an das auch umdrehen? Ach nein, es gibt ja das generische Maskulinum. Tolles Wort, um Ungleichberechtigung zu erhalten ;-)

Viele Grüß*innen und ein schönes Wochenende!

Antworten