Seite 1 von 1

Neue Hardware/Prozessor/RAM

Verfasst: 23. März 2017, 20:39
von ht
Hallo,
unser Stundenplanrechner soll erneuert werden. Ist es wichtig eine Mehrkernprozessor zu haben, oder kommt es nur auf die Schnelligkeit an?
Und welche Größe des Arbeitsspeichers ist ausreichend ? Ist als Festplatte eine SSD vorzuziehen?
Grüße
Ht

Re: Neue Hardware/Prozessor/RAM

Verfasst: 24. März 2017, 12:34
von cniehaus
Moin

Ich bin bei uns für die Hardware zuständig und habe ähnliche Gedanken. Als Admin betreue ich ~200 PCs und habe da so meine Erfahrungen.

Zum Thema Kerne vs. Geschwindigkeit:
Ich werde abwarten, bis die neuen AMDs in ausreichender Anzahl verfügbar sind. Bisher sieht es so aus, als ob die einen Intel-PC bei gleichem Gesamtpreis deutlich schlagen. Daher werde ich bis circa Mai die Füße stillhalten.

Dazu mehr Details hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 54377.html

In wie weit Untis von Kernen profitiert kann ich aber nicht beurteilen.


Zum Thema SSD: Ganz klares "Immer SSD, keine Festplatten mehr". Wir haben hausintern (und alle auch privat) beschlossen, nie wieder eine Festplatte zu kaufen (für Daten hat man sowieso ein vernünftiges NAS im Netzwerk auf die alle Schulleiter zugreifen können, zusammen mit RAID und Backupstartegie; man muss ja immer von einem Totalausfall eines Rechners ausgehen, also darf kein einzelner Rechner als einziger Rechner wichtige Daten haben.).

Auf den individuellen PCs in unserer Verwaltung ist außer Betriebssystem + Office + Untis + Kleinigkeiten quasi nichts drauf, da würde sogar eine 64 GB SSD reichen. Daher kaufen wir 256 GB SSDs (Preis/Leitungssieger, die kleinen SSDs werden gar nicht mehr hergestellt).

Der Unterschied SSD zu HD ist extrem groß!

Re: Neue Hardware/Prozessor/RAM

Verfasst: 24. März 2017, 12:48
von ht
Vielen Dank, für die schnelle Antwort

Re: Neue Hardware/Prozessor/RAM

Verfasst: 5. November 2017, 15:15
von cniehaus
Ich frage nochmal, was das Thema (für mich) wirklich relevant ist... Auf meinem i5-2550-Prozessor (von 2011) belegt die Übernachtoptimierung 4 Kerne mit ~55%:
2017-11-05 15_08_46-Ressourcenmonitor.png
2017-11-05 15_08_46-Ressourcenmonitor.png (12.33 KiB) 3678 mal betrachtet


Würde die Optimierung auch 8 (bzw 12) Kerne auf den neuen Ryzenprozessoren nutzen? Oder lohnt es sich mehr, auf Single-Threadperformance zu achten?

Überspitzt formuliert: Lieber einen i5-8xxx Prozessor (6 Kerne, 6 Threads) von Intel oder einen Ryzen 5 1600 (6 Kerne -> 12 Threads)?

Meine 8 GB RAM nutzt Untis nicht aus, ein Upgrade auf 16 GB würde sich wohl also nicht lohnen?


Carsten Niehaus

PS: http://cpu.userbenchmark.com/Compare/In ... 3939vs3919

Re: Neue Hardware/Prozessor/RAM

Verfasst: 5. Februar 2018, 06:10
von schwarzwaldwichtel
Hallo zusammen,

ich grabe mal diesen mittelalten Thread aus.

Wir haben in der Schule nur relativ lahme PCs mit maximal zwei physischen Kernen. Daher optimiere ich im Wesentlichen auf meinem privaten (physischen) Sechskerner, den ich auch zum Spielen und Rendern verwende. (Aufgrund unserer brutal komplexen Kopplungspolitik dauert es selbst dort ewig.)

Die Auslastung liegt in beiden Maschinenwelten i.d.R. bei optisch ca. 50%. Das hat möglicherweise damit zu tun, dass die Optimierung in Untis im Wesentlichen eine perfekte Arbeit für parallele Berechnung sein dürfte. Das könnte wiederum dazu führen, dass Untis so gut wie kein Hyperthreading nutzt, und dann zeigt Windows die nichtphysischen Kerne halt als untätig an.

Jetzt müsste mal noch jemand einen aktuellen 44-Kern-Dual-Xeon-Stundenplan-PC ausprobieren. Hat hier zufällig jemand so eine Maschine im Keller? ;)