Seite 1 von 1

Statistikrelevante Felder in Untis 2009

Verfasst: 23. August 2009, 10:50
von sigmahr
Hallo,

vielleicht habe ich es in irgendeiner Infomail oder Anleitung auch übersehen, ich weiß aber nicht, welche Felder in Untis (2009) alle ausgefüllt werden müssen, um möglichst viele Informationen über UntisADS in ASD32PC importieren zu können.

Gibt es hierzu eine Anleitung?

Danke,
S. Mahr

Re: Statistikrelevante Felder in Untis 2009

Verfasst: 23. August 2009, 11:57
von Kocur
Hallo sigmahr,

in erster Linie ist es die Unterrichtsverteilung, die an ASDPC 2009 übergeben wird. Diese Daten wurden in Untis sicherlich bereits vollständig eingegeben. Empfehlenswert ist es hier, die Kurznamen der Fächer entsprechend der Vorgaben in den amtlichen Schlüsseltabellen zu wählen. Die für Ihre Schulform jeweils gültigen Schlüsseltabellen und die Eintragungshilfen zu ASDPC 2009 finden Sie auf der Internet-Präsenz des MSW: http://schulverwaltungsprogramme.msw.nr ... wnload.htm.

Über das Konvertierungsprogramm Untis-ASD, das wir Ihnen für die Erzeugung der UVD.TXT zur Verfügung stellen, können Fachkurznamen, die diesen Vorgaben nicht entsprechen (z.B. Förderunterrichte etc.), leicht über die Fächerkonvertierung umgewandelt werden. Für jedes Fach muss diese Umwandlung in Untis-ASD nur einmal vorgenommen werden. Die neue Fachbezeichnung wird automatisch in der gesamten Unterrichtsverteilung eingetragen. Das selbe gilt für die Konvertierung der Klassenkurznamen (z.B. von "5a" nach "05A" oder von "8.2" in "08B").

Weitere Eingaben (wie z.B. Jahrgangsstufe, Alias-Namen, Kursart etc.) sind in Untis zunächst nicht erforderlich.

Die Programmversion Untis-ASD 8.3 des letzten Jahres kann auch für die diesjährige Haupterhebung verwendet werden. Ihre Lizenzdaten sind dabei ebenfalls weiterhin gültig. Sollten Sie Ihre Lizenzdaten und/oder die Installation für Untis-ASD 8.3 nicht auffinden können, so bieten wir Ihnen Untis-ASD in der aktuellen Version 8.4 kostenlos zum Download an: http://www.pedav.de/docs/uworkshop.html#nrw. Die integrierte Lizenz ist dabei bis zum 31. Oktober 2009 gültig. Zeit genug also, um die UVD.TXT zu erstellen.

Sollte das Zeitraster Ihrer Schule nicht einem 45-Minuten-Rhythmus entsprechen (sondern z.B. 60' oder 65'), so empfehlen wir Ihnen in jedem Fall die Verwendung der aktuellen Version Untis-ASD 8.4, da hier die gebrochenen Werte dieser Unterrichtseinheiten derart berücksichtigt werden, dass an ASDPC 2009 wieder Werte übergeben werden, die einem 45-Minuten-Rhythmus entsprechen. Siehe dazu auch die Dokumentation zur Wertrechnung der Unterrichte im 60-Minuten-Rhythmus: http://www.pedav.de/download/handbuch/u ... ythmus.pdf.

Mit Untis 2010 können nun aber auch die Daten zur Lehrerarbeitszeit an ASDPC 2009 übergeben werden. Dazu wurde in Untis eine neue Export-Schnittstelle zur Verfügung gestellt, die die erforderliche Datei "Lehrer.txt" erzeugt, die anschließend in die LID 123 in ASDPC 2009 importiert werden kann. Voraussetzung für diese Datenübergabe sind:

• Untis 2010 in einer Release, die am 6. August 2009 oder später erstellt wurde. Die (tages-)aktuellen Programmversionen erhalten Sie über http://www.pedav.de/aktuell.
• Eine gültige Lizenz für das Modul Unterrichtsplanung & Wertrechnung.
• Die individuelle Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte ("Soll/Woche") muss in Untis eingegeben worden sein.
• Nichtunterrichtliche Tätigkeiten sowie Mehr- und Minderleistungen müssen in Untis mit den Anrechnungen verwaltet werden.
• Definition der Kurznamen für Anrechnungsgründe gemäß der Vorgaben der LID123 (siehe auch dazu wieder die Schlüsseltabellen für die jeweiligen Schulformen unter http://schulverwaltungsprogramme.msw.nr ... wnload.htm.

Die erforderlichen Eingaben in Untis beschreibt eine weitere Dokumentation, die wir Ihnen aktuell über unsere Internet-Präsenz zur Verfügung stellen: http://www.pedav.de/download/handbuch/u ... _ASDPC.pdf.

Re: Statistikrelevante Felder in Untis 2009

Verfasst: 23. August 2009, 14:07
von sigmahr
Hallo Herr Kocur,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, und das am Sonntag!

Da wir auch mit Ibis arbeiten: Werden die Schülerzahlen pro Klasse, m/w usw. von Ibis in ASD übertragen; d.h. ich brauche die "Stundentenzahlen" in Untis nicht zu pflegen?

In welcher Reihenfolge sollten die Untis/Ibis-Daten in ASD eingelesen werden? Erst die uvd.txt (Untis und UntisASD) und dann die sim.txt aus Ibis oder umgehkehrt?

Danke und Grüße,
S. Mahr

Re: Statistikrelevante Felder in Untis 2009

Verfasst: 24. August 2009, 15:55
von Kocur
Hallo Herr Mahr,

da hier die UVD 223 ("UVD.TXT" aus Untis-ASD) zuständig ist, ist IBIS an dieser Stelle außen vor. Die Schülerzahlen der Unterrichte können aber zusammen mit den Unterrichten von Untis an Untis-ASD bzw. ASDPC 2009 übergeben werden. In "Stammdaten | Klassen" können diese Schülerzahlen dazu einerseits in den Feldern "männl." bzw. "weibl." eingegeben werden. Damit sind diese Werte aber noch nicht im Unterricht eingetragen. Das erledigt andererseits eine Hilfsfunktion, die über das Menü "Datei | Hilfsfunktionen | Stud.-Zahlen in Unt" aufgerufen wird. In allen ungekoppelten Unterrichten werden damit diese aus den Stammdaten bekannten Werte automatisch eingetragen.

Das alles hilft aber nicht wirklich weiter :shock: , da für Unterrichte im Klassenverband keine Schülerzahlen an die "UVD.TXT" übergeben werden dürfen. Der Wert muss hier immer 0 sein, da Sie sonst bei der Prüfung des Satzes bzw. Beleges einen harten Fehler erhalten (Zitat der Meldung in ASDPC 2009): "[...] Darüber hinaus dürfen bei Unterricht im Klassenverband ('Parallelität' mit Eintragung) die Spalten 'Art der Gruppe' und 'Teilnehmer' keine Werte enthalten. Bei Gruppenunterricht ('Parallelität' ohne Eintragung) hingegen müssen sowohl die Spalten 'Art der Gruppe' und 'Teilnehmende Schüler zus. (Sp.140)' mit Wert sein. [...]".

Soweit ich weiß, werden in ASDPC 2009 die Schülerzahlen aus der KLD 323 übernommen. Daher werden diese Werte durch Untis-ASD automatisch auf 0 gesetzt.

In die gekoppelten Unterrichte werden durch die oben genannte Hilfsfunktion sinnvollerweise keine Werte übertragen - woher sollte Untis das auch wissen :?: Die Schülerzahlen müssen daher in der Kopplungslupe in den Feldern "männl." bzw. "weibl." eingegeben werden. Das macht auch durchaus Sinn, denn diese Daten müssen für die Haupterhebung auch vorhanden sein (siehe oben) und können damit beim Einlesen der "UVD.TXT" an ASDPC 2009 übergeben werden.

Genau genommen müssen in der "UVD.TXT" die Felder "Teiln. zus." und "Teiln. weibl." ausgefüllt werden. Die entsprechende Umrechnung aus den Schülerzahlen männlich bzw. weiblich in Untis erledigt Untis-ASD automatisch.

Die Reihenfolge für das Einlesen der Daten ist wie folgt:
  • • LID 123
  • • KLD 323
  • • UVD 223