Zu viele Nachmittagsstunden, Doppelstunde nicht am Nm-Ende

Benützen Sie dieses Forum für Fragen zum Standardpaket von Untis bzw. zur Stundenplanung.

Please feel free to post in english language in any Forum
Antworten
Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Zu viele Nachmittagsstunden, Doppelstunde nicht am Nm-Ende

Beitrag von Hannes Ernst » 28. Juni 2004, 12:49

Hilfe! Ich habe zwei Probleme.

1. Wie kann ich verhindern, dass die Optimierung einem Lehrer zu viele Nachmittagsstunden zuweist? Ich möchte einfach die Anzahl Nm-Stunden beschränken können. So dass Lehrer XY von seinen 20 Stunden höchstens 10 am Nachmittag hat.

2. Untis (2005) setzt zu viele Doppelstunden in die letzten beiden Nachmittagsstunden. Wie kann ich erreichen dass in einem 4-Stundenfach mit einer Doppel- und zwei Einzelstunden die Doppelstunde nicht am Schluss des Nachmittags gesetzt wird ? Ich möchte aber nicht zwei Unterrichte daraus machen müssen ! Geht das irgend wie mit Hauptfach und Grenzstunde ?

Zusatzfrage : Die Optimierung hält sich bei mir nicht sehr gut an die minimale/maximale Anzahl Nachmittagsstunden eines Fachs. Kann man das irgendwo gewichten ?
HE

H. Harren
Beiträge: 150
Registriert: 1. Oktober 2002, 22:31

Beitrag von H. Harren » 29. Juni 2004, 14:06

Zu 2.: Vielleicht funktioniert folgender Trick: Die Pause am Ende wird zur Sternpause, welche von Doppelstunden nicht überdeckt werden darf.
Dann wird die Bedingung aber auch im Vormittag eingehalten. Dass sollte man aber nur bei den Fächern machen, wo es auch notwendig ist, z.B. in Sport. Nach Möglickeit sollte man sich das Überlagern der sternpausen offen halten. der plan hat dann mehr Alternativen. Also wie immer: was ist wichtiger?
Grüße
H. Harren

or
Beiträge: 4
Registriert: 12. Januar 2004, 17:56
Wohnort: Gruber & Petters, Stockerau

Beitrag von or » 1. Juli 2004, 12:07

zu 1) Zur Zeit besteht in gp-Untis eine solche Option nicht. Aber würde es nicht ausreichen z.B. 2 Nachmittage für einen Lehrer zu sperren. Dann hat der Lehrer 2 Nachmittage frei und würde auch den Rest der Woche nicht über 20 Nachmittagsstunden kommen.

zu 2) Der Vorschlag von Herrn Harren mit den Sternpausen scheint mir gerade für diesen Wunsch durchaus praktikabel zu sein. In diesem Zusammenhang sein noch auf das Feld (E) [Doppelstunde über *-Pausen] bei den Stammdaten|Fächer hingewiesen. Damit können Sie gezielt Fächer deklarieren, die auf die *-Pausen Rücksicht nehmen sollen.
Oswald Redl (Gruber&Petters)

Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Beitrag von Hannes Ernst » 1. Juli 2004, 13:43

Danke für die Vorschläge.
Zuletzt geändert von Hannes Ernst am 2. Juli 2004, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
HE

Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Beitrag von Hannes Ernst » 1. Juli 2004, 13:50

Danke für die Vorschläge.

Zu 1) Mit 2 gesperrten Nachmittagen könnten es immer noch 12 Stunden am Nachmittag sein. Das ist aber zu viel. Über die Fächer lässt es sich auch nicht richtig regeln. Da die Wochenstundenzahl eines Faches z.B. zwischen 3 und 5 Stunden variieren kann.

Zu 2) Ja, die Sternpause und das Kennzeichen E bei den entsprechenden Fächern müsste funktionieren.
Zur Verdeutlichung noch einmal : Mir fiel (negativ) auf, dass Untis Doppelstunden sehr gerne am Ende des Nachmittags setzt. Obwohl ich kein Kennzeichen (U?) dafür verwende und obwohl ich diese Stunden bei den Klassen nicht als Kernzeiten gesetzt habe.

Es bleibt noch meine Zusatzfrage offen. Mit welcher Gewichtung geht "Anzahl Nachmittagsstunden eines Fachs" in die Optimierung ein ?
HE

Antworten