Bereichsaufsichten und Ergänzungsunterricht

Benützen Sie dieses Forum für Fragen zum Standardpaket von Untis bzw. zur Stundenplanung.

Please feel free to post in english language in any Forum
Antworten
rotter
Beiträge: 21
Registriert: 12. September 2007, 20:59

Bereichsaufsichten und Ergänzungsunterricht

Beitrag von rotter » 4. September 2008, 08:00

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der automatischen Berechnung des Stundenplans durch Untis 2009 sind zwei Fragen aufgetaucht.

1) Unsere Lehrer halten teilweise Bereichsaufsichten, die eine ganze Schulstunde dauern. So werden z.B. pro Wochentag in der 1. Std 2 Aufsichten, in der 6. Stunde 8 Aufsichten und in der 7. Stunde 6 Aufsichten vergeben. Bisher stehen sie auf manuell planen.
Besteht die Möglichkeit, diesen Vorgang zu automatisieren? Also z.B. Lehrer A soll zwei Bereichsaufsichten geben, Untis "holt" sich am Di in der 7. Std eine Bereichsaufsicht, da sie bei Lehrer A gut in den Stundenplan passt (Hohlstunde geschlossen) und merkt sich, dass jetzt am Di in der 7. Std nur noch 5 Aufsichten zu vergeben sind. Wo die Bereichsaufsicht stattfindet, kann später manuell eingegeben werden.

2) Es wird an unserer Schule Ergänzungsunterricht angeboten, zumeist in 3-4 Fächern pro Klasse. Dieser Unterricht liegt nachmittags in der 7-8 Stunde und betrifft nicht alle Schüler einer Klasse, was bedeutet, dass er außerhalb der Zeitwünsche einer Klasse liegt. Die Zeitwünsche einer Klasse sind z.B. auf Mo-Fr 1-6 komplett und ein beliebiger Nachmittag eingestellt. Dieses betrifft den Hauptunterricht. Der EU soll nun an den anderen Nachmittagen stattfinden. Bisher verplanen wir es manuell, aber evtl. besteht auch hier die Möglichkeit, dies zu automatisieren.

Herzlichen Danke für Ihre Hilfe,

mfG, Klaus Rotter - Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg

Benutzeravatar
gg
Untis GmbH
Beiträge: 633
Registriert: 28. Juni 2006, 09:47
Wohnort: Gruber & Petters

Beitrag von gg » 4. September 2008, 08:38

1)
Falls Sie das Modul Vertretungsplanung besitzen, könnte Ihnen die Verwendung von Bereitschaften helfen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Handbuch der Vertretungsplanung ab Seite 141.

2)
Wenn ich richtig verstehe, soll der Förderunterricht genau in jene Stunden verplant werden, die für die Klasse eigentlich gesperrt wären. Dies ist so nicht möglich.

Ich könnte mir jedoch einen Trick vorstellen, wie es trotzdem bewerkstelligt werden könnte. Achtung, Verwirrungsgefahr :wink: :

Sie könnten für den Förderunterricht zu jeder regulären Klasse eine Förderklasse anlegen, bei denen nur die Vormittage gesperrt sind. Dabei kann es natürlich auch passieren, dass der Förderunterricht mit dem anderen kollidiert, da es sich ja formal um zwei verschiedene Klassen handelt. Manuelles Nacharbeiten wäre hier also weiterhin nötig.

Diese Kollisionen wiederum könnten Sie jedoch verhindern, wenn Sie noch eine weitere Dummyklasse anlegen, die Sie sowohl mit dem gesamten Förderunterricht der Klasse, als auch mit dem Regelunterricht koppeln. Sobald der Stundenplan fertig ist, könnte diese Klasse wieder gelöscht werden. Es bleibt jedoch zu befürchten, dass Ihnen dieses Vorgehen insgesamt schlechtere Pläne bescheren würde, als wenn Sie den Regelunterricht optimieren und den Förderunterricht manuell setzen.


mfG,
G. Gerstbrein

rotter
Beiträge: 21
Registriert: 12. September 2007, 20:59

Beitrag von rotter » 4. September 2008, 12:31

gg hat geschrieben:1)
Falls Sie das Modul Vertretungsplanung besitzen, könnte Ihnen die Verwendung von Bereitschaften helfen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Handbuch der Vertretungsplanung ab Seite 141.
Haben wir! Das werde ich mal ausprobieren.
gg hat geschrieben: 2)
Wenn ich richtig verstehe, soll der Förderunterricht genau in jene Stunden verplant werden, die für die Klasse eigentlich gesperrt wären. Dies ist so nicht möglich.

Ich könnte mir jedoch einen Trick vorstellen, wie es trotzdem bewerkstelligt werden könnte. Achtung, Verwirrungsgefahr :wink: :

Sie könnten für den Förderunterricht zu jeder regulären Klasse eine Förderklasse anlegen, bei denen nur die Vormittage gesperrt sind. Dabei kann es natürlich auch passieren, dass der Förderunterricht mit dem anderen kollidiert, da es sich ja formal um zwei verschiedene Klassen handelt. Manuelles Nacharbeiten wäre hier also weiterhin nötig.

Diese Kollisionen wiederum könnten Sie jedoch verhindern, wenn Sie noch eine weitere Dummyklasse anlegen, die Sie sowohl mit dem gesamten Förderunterricht der Klasse, als auch mit dem Regelunterricht koppeln. Sobald der Stundenplan fertig ist, könnte diese Klasse wieder gelöscht werden. Es bleibt jedoch zu befürchten, dass Ihnen dieses Vorgehen insgesamt schlechtere Pläne bescheren würde, als wenn Sie den Regelunterricht optimieren und den Förderunterricht manuell setzen.


mfG,
G. Gerstbrein
Auch dies werde ich mal testen! Danke für die Hilfe!

Klaus Rotter - Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg

Antworten