Gleichzeitiger Unterricht von Klassenteilen

Benützen Sie dieses Forum für Fragen zum Standardpaket von Untis bzw. zur Stundenplanung.

Please feel free to post in english language in any Forum
Antworten
Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Gleichzeitiger Unterricht von Klassenteilen

Beitrag von Hannes Ernst » 5. Juli 2003, 23:00

Problem A : Die eine Hälfte einer Klasse hat eine Doppelstunde BG, während die andere Klassenhälfte zur gleichen Zeit - aber nur während einer Stunde - eine Einzelstunde MU hat. In welcher dieser beiden Stunde MU stattfindet ist egal.

Problem B : Die eine Hälfte einer Klasse hat eine Doppelstunde BG, während die andere Hälfte gleichzeitig eine Lektion MU und eine Lektion WR hat. Ob zuerst MU oder zuerst WR stattfindet, ist egal.

Wie soll ich in solchen Fällen die Unterrichte definieren ?

1. Eine fixe Unterrichtsfolge der beiden Stunden. Das kommt aber nicht in Frage, da ich die Reihenfolge der Fächer der zweiten Klassenhälfte nicht im Voraus festlegen möchte. Bei einer Unterrichtsfolge ist doch die Reihenfolge (1.-2.) der Unterrichte fixiert, oder irre ich mich da ?

2. Ich setze geeignete Klassenkollisionskennzeichen. Das Problem ist bloss, dass dann Untis die Unterrichte nicht unbedingt gleichzeitig ansetzt.

3. Fachfolgekennzeichen bei der Klasse. Meine Erfahrung aus bereits länger zurückliegenden Optimierungen ist allerdings, dass das Fachfolgekennzeichen nicht sehr stark wirkt. Oder ist es unterdessen so, dass bei einer 5er-Gewichtung die Fachfolge zwingend eingehalten wird ?

x. Gibt es weitere Lösungen, die ohne das Modul Studentenstundenplan realisiert werden können ?
HE

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Re: Gleichzeitiger Unterricht von Klassenteilen

Beitrag von mpr » 7. Juli 2003, 10:21

Herr Gruber hat für diese beiden Fälle folgende Empfehlungen:
Hannes Ernst hat geschrieben:Problem A : Die eine Hälfte einer Klasse hat eine Doppelstunde BG, während die andere Klassenhälfte zur gleichen Zeit - aber nur während einer Stunde - eine Einzelstunde MU hat. In welcher dieser beiden Stunde MU stattfindet ist egal.
Legen Sie einen gekoppelten Unterricht für Fach BG und Fach Mu mit einer Wochenstunde an und einen weiteren Unterricht mit Fach BG mit einer Wochenstunde. Der zweite Untericht bekommt die Doppelstundeneingabe 1,1.
Hannes Ernst hat geschrieben:Problem B : Die eine Hälfte einer Klasse hat eine Doppelstunde BG, während die andere Hälfte gleichzeitig eine Lektion MU und eine Lektion WR hat. Ob zuerst MU oder zuerst WR stattfindet, ist egal.
In diesem Fall legen Sie zunächst zwei einstündige gekoppelte Unterrichte mit den Fächern BG/WR und den Fächern BG/MU an. Dann legen Sie noch einen dritten Unterricht mit 0 Wochenstunden und dem Fach BG an. Dieser Unterricht bekommt jetzt die Doppelstundeneingabe 1,1.

Die Eingaben beruhen darauf, daß die Doppelstundeneingabe pro Klasse/Fach und nicht pro Unterricht gilt. Der Unterricht mit den 0 Wochenstunden ist notwendig, damit nicht die beiden anderen Fächer die Doppelstundenbedingung mitbekommen.
Martin Rösel

Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Beitrag von Hannes Ernst » 7. Juli 2003, 10:55

Vielen Dank für diese Hilfe !

Auf so was wäre ich selber nie gekommen. Ich denke, dass dieser Trick somit zum ersten Mal dokumentiert worden ist.
HE

H. Harren
Beiträge: 150
Registriert: 1. Oktober 2002, 22:31

Beitrag von H. Harren » 7. Juli 2003, 21:09

Das Verfahren zu Problem A funktioniert recht gut.
Interessant ist die Sache mit dem -Null-Stunden-Unterricht. Offensichtlich kann man dann damit einem Fach in einer lerngruppe eine Eigenschaft in Kopplungen aufdrücken.
Das die Doppelstundenbedingung für Klasse/Fach und nicht pro Unterricht gilt empfinde ich im Grundsatz aber als schlecht.
Beispiel: 3 stunden Sport mit 2 Stunden Schwimmen im hallenbad und 1 Stunde in der Turnhalle. Entweder hat man probleme bei der Raumbelegung (Doppelstunde aus SP in HB und in Th) oder bei 2 Fächern mit der Belegung an einem Tag.
Die Bindung aller Kennzeichen an den Unterricht, bei dem sie eingetragen sind, entspricht dem, was man bei der Eingabe erwartet! Alles andere ist Trickserei (auch wenn das manchmal ganz lustig ist, s.o.)

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Beitrag von mpr » 8. Juli 2003, 09:06

Hannes Ernst hat geschrieben:Auf so was wäre ich selber nie gekommen. Ich denke, dass dieser Trick somit zum ersten Mal dokumentiert worden ist.
Ich auch nicht :) und ich glaube auch, daß dies die erste Veröffentlichung ist.
Martin Rösel

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Beitrag von mpr » 8. Juli 2003, 11:09

H. Harren hat geschrieben:Das die Doppelstundenbedingung für Klasse/Fach und nicht pro Unterricht gilt empfinde ich im Grundsatz aber als schlecht.
Beispiel: 3 stunden Sport mit 2 Stunden Schwimmen im hallenbad und 1 Stunde in der Turnhalle. Entweder hat man probleme bei der Raumbelegung (Doppelstunde aus SP in HB und in Th) oder bei 2 Fächern mit der Belegung an einem Tag.

Die Bindung aller Kennzeichen an den Unterricht, bei dem sie eingetragen sind, entspricht dem, was man bei der Eingabe erwartet!
Die Bindung der Kennzeichen an Klasse/Fach hat den Vorteil, daß der tatsächliche Unterricht davon betroffen wird und nicht der technische Unt. (Aus eingabetechnischen Gründen muß ja oft der tatsächliche Unt. in mehrere Unterrichtsnummern aufgespalten werden).

Ihr Beispiel würden wir so lösen:
Unt 1: 2 WSt. Fach Schwimmen, Raum Hallenbad, gekoppelt mit Fach Sp, Doppelstundeneingabe 1,1
Unt 2: 1 WSt. Fach Sp, Raum Turnhalle
Die Kopplung in Unt1 verhindert, daß Schwimmen und Sport am selben Tag verplant werden.

alternativ könnten Sie auch folgende Eingabe verwenden
Unt 1: 2 WSt. Fach Sp, Raum Hallenbad, Doppelstundeneingabe 1,1
Unt 2: 1 WSt. Fach Sp, Raum Turnhalle
Dieser Ansatz hat aber den Nachteil, daß es auch passieren könnte, daß ein Teil der Doppelstunde im Hallenbad und der andere Teil in der Turnhalle verplant wird (das gibt Ihren Bedenken recht)
Bei einem Versuch mit unseren Demodaten, erhielten wir aber das gewünschte Ergebnis.
Martin Rösel

H. Harren
Beiträge: 150
Registriert: 1. Oktober 2002, 22:31

Beitrag von H. Harren » 10. Juli 2003, 16:51

Variante 2 funktioniert meistens, aber nicht immer. Die Diagnose erkennt Fehler nicht, da der Raum nicht geprüft wird und die Bedingung bei Klasse und Fach erfüllt wird. So ein spät entdeckter Fehler hat mal mächtig Arbeit verursacht. Die Diagnose sollte auf die Unterrichtsnummer bezug nehmen.

Variante 1 funktioniert so nicht. Beim Fach muss eine Klasse eingetragen werden. Nur dann wird auf Doppelstunde und Fach mehrfach am Tag geprüft.
Trägt man die Klasse mit SP ein, versteht die Klasse den stundenplan nicht (Bad oder Halle) und , schlimmer noch, sie belgt 2 Räume, noch dazu meistens knappe.

Ich löse das mit einem fach "sperr" in einer Dummyklasse mit einem Dummyraum. Die klasse hat nur an einem Tag Unterricht, den Rest der Woche frei. Dann erzwingt Dummy die Doppelstunde und SP in der echten Klasse verhindert die Mehrfachbelegung eines Tages.

Dadurch wird aber eine Kopplung eingeführt wo eigentlich keine ist und die Optimierung bearbeitet den Unterricht auf einer vorgezogenen Ebene.

Ursache ist die nach meiner Ansicht unlogische Wirkung der Kennzeichen. Natürlich sind Aufspaltungen von Unterrichten häufig formal, aber gerade durch verschiedene Räume bewirkt. Dann sollten die Kennzeichen doch ihre Wirkung auch dort entfallten wo man sie einträgt und irgendwo ganz woanders.

PS: Wie schnell muss man sein, damit man nicht mit invalid_session rausfliegt?

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Beitrag von mpr » 11. Juli 2003, 09:07

H. Harren hat geschrieben:Ursache ist die nach meiner Ansicht unlogische Wirkung der Kennzeichen. Natürlich sind Aufspaltungen von Unterrichten häufig formal, aber gerade durch verschiedene Räume bewirkt. Dann sollten die Kennzeichen doch ihre Wirkung auch dort entfallten wo man sie einträgt und irgendwo ganz woanders.
Es gibt sicher Fälle, in denen die eine Betrachtungsweise besser ist und andere in denen die andere besser wäre. gp-Untis bezieht sich aber seit der ersten Version auf den logischen Unterricht (erkennt man etwa auch an der Bezeichnung "Fach mehrmals pro Tag möglich" und nicht "Unterricht mehrmals pro Tag möglich" und eine Änderung dieser Philosophie würde zu unzähligen Problemen führen.
H. Harren hat geschrieben:PS: Wie schnell muss man sein, damit man nicht mit invalid_session rausfliegt?
Nicht sehr schnell, das Session-Timeout ist auf 1 Stunde eingestellt.
Martin Rösel

Hannes Ernst
Beiträge: 375
Registriert: 29. Januar 2003, 15:50
Wohnort: Luzern

Beitrag von Hannes Ernst » 29. Juli 2004, 12:53

Der Trick mit der Doppelstunde in einem 0-stündigen Unterricht funktioniert hervorragend, wie ich bei den diesjährigen Optimierungen feststellen konnte. :D
Schade nur, dass dies bei einem Dreistundenblock, der mit einer Doppelstunde und einer Einzelstunde anderer Fächer gekoppelt ist, nicht klappt. 0 Stunden und davon alle im Block schluckt Untis nicht. So eine Unterricht kann gar nicht erst definiert werden.
HE

Antworten