geteilter Unterricht im 14-tägigem Wechsel

Benützen Sie dieses Forum für Fragen zum Standardpaket von Untis bzw. zur Stundenplanung.

Please feel free to post in english language in any Forum
Antworten
Afjhal
Beiträge: 1
Registriert: 29. Dezember 2020, 21:45

geteilter Unterricht im 14-tägigem Wechsel

Beitrag von Afjhal » 29. Dezember 2020, 21:47

Hallo zusammen,
wir wollen im kommenden Jahr mit WebUntis und dem elektronischem Klassenbuch beginnen. Einen Sonderfall bekomme ich aber gerade nicht in Untis eingegeben:
Eine Klasse hat eine Stunde TV und eine Stunde DV in der Woche. Jetzt unterrichten wir dies in einer Doppelstunde im 14-tägigem Wechsel, wobei Gruppe A DV und Gruppe B TV hat. Wie muss ich nun den Unterricht und vor allem die Schülergruppen anlegen, damit die Fachlehrer in der richtigen Woche die passende Gruppe sehen.

Danke für Ihre Hilfe.

Gruß,.

quiclic
Beiträge: 1696
Registriert: 28. April 2015, 08:09
Kontaktdaten:

Re: geteilter Unterricht im 14-tägigem Wechsel

Beitrag von quiclic » 30. Dezember 2020, 07:49

Das hat Untis leider nie gut gelöst. Das Problem haben wir auch öfters. Wir machen es so, dass jeder Lehrer die gesamte Klasse sieht. Er legt sich einen Sitzplan an und hat links die Gruppe A und rechts die Gruppe B. Im "Notizen für Schüler*innen" schreibt der Lehrer als Bemerkung rein, welche Gruppe dran ist. Jetzt muss der Schüler nur noch wissen, in welcher Gruppe er ist ;-) Dazu könnte man im Untis Messenger eine Liste hinterlegen, falls nötig. (Wenn die beiden Computerräume eh nebeneinander sind, ist es nicht so wichtig, aber wenn eine Gruppe frei hat, dann schon...)

Wenn man es "richtig" machen will, muss man für jeden Lehrer zwei Unterrichte anlegen. Dabei das Fach anders benennen, z.B. DV1 und DV2. Dann findet DV1 in 14a und DV2 in 14b statt.

Nachteile: Der Lehrer muss in den Fächern seine Schüler zuordnen. Wenn man Änderungen im Rhythmus machen will, weil mal etwas ausgefallen ist, geht es nicht einfach. Der Vertretungsplaner muss dann einmalig tauschen oder sogar eine neue Periode anlegen und die Unterrichte ändern. Das ist höchst kompliziert, weil man nicht einfach die U-Gruppe ändern kann, sondern den Unterricht kopieren muss.

Der einzige Vorteil: Es bildet die Wirklichkeit besser ab.

Ich mache dieses Verfahren nur dann, wenn es keinen 14tägigen Wechsel gibt und dem Lehrer es wirklich egal ist, wenn eine Gruppe mal ausfällt. Z.B. hat ein Lehrer bei uns erst eine Gruppe DV1 und direkt anschließend die andere Gruppe DV2.

Nachteil für den Lehrer ist, dass er nicht direkt den Lehrstoff der anderen Gruppe sieht ("letzte Stunde"). Durch die Stunden im Klassenbuch durchblättern kann man ja leider im neuen Layout eh nicht mehr.

Gruß Marc
Marc Fehrenbacher, Feintechnikschule, Baden-Württemberg

Antworten