Wie kompliziert kann eine Software sein??

Benützen Sie dieses Forum für Fragen zum Standardpaket von Untis bzw. zur Stundenplanung.

Please feel free to post in english language in any Forum
Antworten
herzogwo
Beiträge: 1
Registriert: 6. Februar 2020, 21:41

Wie kompliziert kann eine Software sein??

Beitrag von herzogwo » 6. Februar 2020, 22:17

Wer bitte schreibt ein derartig unübersichtliches und kompliziertes Programm? Das Einzige, was ganz sicher funktioniert sind die regelmäßigen Abstürze oder dass sich das Programm laufend aufhängt. Eigentlich eine Frechheit, UNTIS als "einfach zu bedienend" zu beschreiben.
Was noch einigermaßen funktioniert, ist die Eingabe der Stammdaten der Klassen, Lehrer, Räume und Fächer.
Sobald das erledigt ist, geht`s los:
"Automatische Verplanung"? Fehlanzeige, da wird nichts verplant - die Stunden werden nicht einmal angezeigt oder erkannt. "Nicht verplant: 35 von 35"
Also "Klassenplan quer" anzeigen lassen. Man sieht - nichts! Wo sind bitte die Stunden, die ich eigentlich verplant haben wollte? :evil:
Sind irgendwelche Grundeinstellungen zu erledigen, die der Programmierer mit einem hämischen Grinsen in die Tiefen des Systems gelegt hat, damit man diese ja nicht zu schnell findet? Vielleicht ist es nur ein Häkchen mit einer kryptischen Bezeichnung, die niemand zuordnen kann?
Ok, Buch zur Hand in der Hoffnung, dort einen logisch strukturierten Ablauf zu finden. Was soll ich sagen? Fehlanzeige! Eine Ansammlung von Tipps zu den einzelnen Funktionen. Von einer "Schritt für Schritt" Anleitung weit entfernt. Gäbe es eine gute Anleitung, wären auch keine Schulungen mehr notwendig.
So werde ich wohl noch einige Stunden damit verbringen, die rudimentären Funktionen des Programms zu entdecken und fürchte mich schon: Ich muss Jahresstunden verplanen und meine Woche beginnt mit einem Samstag - machen Sie das einmal dem Programm klar, in dem man den Montag als ersten Tag verplanen muss. Wieso???? :x
Und wieso funktioniert die "automatische Verplanung" rund um Stunden nicht, die mit der Hand verplant wurden, weil diese zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden MÜSSEN? Danach hat das Programm wieder alles über den Haufen geworfen. So weit war ich nähmlich schon einmal und musste einen zusätzlichen Stundenplan erstellen. Ergebnis: Jetzt wird eben gleich gar nichts verplant...

quiclic
Beiträge: 1096
Registriert: 28. April 2015, 08:09
Kontaktdaten:

Re: Wie kompliziert kann eine Software sein??

Beitrag von quiclic » 8. Februar 2020, 12:56

Stundenplanung ist in der Regel ein komplexes Thema außer vielleicht in einer 4klassigen Grundschule (nichts für ungut). Aber dafür gibt es dann auch die abgespeckte Units-Express-Version.

Von Hand verplante Stunden lassen sich fixieren. Damit geht die Automatik dann nicht mehr dran.

Hast du schon mal unter https://untis-baden-wuerttemberg.de/dow ... andbuecher die Handbücher angesehen? Ich denke, mit der Kurzeinführung kannst du schon mal erste Erfolge bekommen.

Gruß Marc
Marc Fehrenbacher, Feintechnikschule, Baden-Württemberg

Mira
Beiträge: 4
Registriert: 5. Februar 2020, 22:08

Re: Wie kompliziert kann eine Software sein??

Beitrag von Mira » 12. Februar 2020, 19:44

Ich schließe mich hier meinem Vorgänger an.
Stundenplanung ist sehr komplex und man lernt wahrscheinlich nie aus.

Dennoch ist das Programm, wenn man es mal durchschaut hat, eigentlich logisch aufgebaut. Dennoch gibt es sicherlich hier und da Verbesserungsvorschläge.

Wenn Sie Stunden per Hand setzen, müssen diese unbedingt fixiert werden. Das Programm muss ja auch wissen, dass sie unbedingt da bleiben sollen .

Wenn keine der vorgegebenen Stunden bei der Rechnung verplant wurde, haben sie diese womöglich an der falschen Stelle eingetragen.
Ich würde an ihrer Stelle telefonisch einen untis- Mitarbeiter kontaktieren um das zu überprüfen.
Evtl. hat dieser auch eine Lösung für den Wochenstart.

Antworten